galerie.mobil – die Entstehung (2012/2013)

Die Entstehung des galerie.mobil, der Umbau des alten Wohnwagens zum Ausstellungs-Raum habe ich mit der Kamera dokumentiert.

galerie.mobil - die entstehung

Ein 27 Jahre alter Wohnwagen,
TÜV-geprüft aber mit allerlei
Altersmacken inklusive Undichtigkeiten
und abgewrackten Möbeln.

galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung

Zerschlissene Polster, zugebautes “Schlafzimmer”, nur das Bad sah halbwegs modern aus.

Der Wohnwagen wird am Haus aufgebockt, damit er für die Bauarbeiten einigermaßen eben steht.

galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung

Zuerst muss mein “Heimwerker des Vertrauens” die Bettkonstruktion auseinander schrauben und die Schränke abbauen.
Eine Menge Holz zur weiteren Verwendung sammelt sich in der Garage.

galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung

Undichtigkeit in den Ecken hat zu massivem Verrotten der Holzkonstruktion geführt. Das marode Material wird entfernt.

galerie.mobil - die entstehung

Wir erneuern Wände und Boden – die Grundlage für die weitere Umgestaltung.

galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung

Einzig der Küchenblock bleibt als Schrankbereich erhalten. Die Fronten sind geglättet und lackiert, eine neue Holzplatte deckt die Schränke ab.
Wir tapezieren die Wände und streichen weiß. Auch die Decke erhält einen Anstrich, damit alles möglichst hell ist und Bilder gut zur Wirkung kommen.
Halogenlampen und LED-Schläuche sorgen für Beleuchtung.
Zum Schluss wird der Boden mit PVC-Fliesen beklebt.
So viel Platz für Kunst !

galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung

Die Außen-Lackierung musste wegen des langen Winters und feuchten Frühlings warten bis Ende Juni.

Lichtgrau, Anthrazit und Apfelgrün – die Farben des galerie.mobil.

galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil - die entstehung
galerie.mobil
galerie.mobil – Ausstellungsraum

Ein Namensschild, ein Vordach und eine Sitzmöglichkeit – das galerie.mobil ist bereit für seine Besucher.

Ein paar Impressionen von Ausstellungen aus den letzten Jahren können Sie sich hier anschauen: Besuch im galerie.mobil

Zu “Offenen Ateliers” und nach Absprache öffne ich die Tür des galerie.mobil. Kommen Sie doch mal vorbei und schauen Sie sich meine Werke im Original an!