Es geht weiter mit „Sehnsucht nach Meer“

Nachdem die erste Serie im kleinen Format (15 x 25 cm) fertig ist, starte ich jetzt in die nächste Gruppe von Bildern. Dazu habe ich meine Palette etwas verändert.

Schwarz und Weiß sind wie immer dabei, das Phtaloblau ebenfalls. Krapprot habe ich durch Magenta ersetzt und Zitrongelb durch Kadmiumgelb.

Außerdem habe ich mir in den beiden Schraubgläsern größere Mengen von zwei Farben angemischt, die ich regelmäßig benutzen möchte: ein Cremeweiß (Weiß mit einem Hauch Kadmiumgelb) und Blauschwarz (Schwarz und Phtaloblau).

Auf dem Blatt habe ich einfach nur ausprobiert, ob mir der gemischte Farbton auch beim Verdünnen gefällt. Das wird nicht weiter bearbeitet.

Neben der gelben Farbtube seht ihr noch eine kleine Flasche, darin ist kadmiumgelbe Acryltusche. Ich habe sie mir letztens gekauft und möchte sie jetzt erstmals einsetzen und sehen, wie sie reagiert.

Sehnsucht nach Meer

Für diese zweite kleine Serie habe ich fünf Blätter Aquarellpapier abgeklebt auf die Maße 25 x 40 cm. Damit ist die Fläche gut 2,5mal so groß wie die der ersten Bilder, bedeutet: Ich brauche mehr Farbe, größere Pinsel, vermutlich mehr Elemente im Bild.

Wie bei der ersten Serie habe ich das Papier mit einem breiten Pinsel und Wasser an verschiedenen Stellen nass gemacht und dann die blauschwarze Farbe in lockeren Pinselzügen aufs Blatt befördert. Dazu ein paar Kleckse oder Striche mit der Pipette der Acryltusche. Sie kann sich in den feuchten Flächen ausbreiten und mit dem dunklen Ton mischen.

Ich versuche, auf allen fünf Blättern unterschiedliche Verteilungen zu erzeugen, dann lasse ich trocknen.

Nach dem Trocknen sieht das Blatt übrigens so aus:

Sehnsucht nach Meer

Beim nächsten Mal zeige ich euch in einem kleinen Video, wie sich die fünf Blätter weiter entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.