Collage Challenge (3)

Ja, ich habe eine kleine Collage gemacht, und nein, ich zeige sie nicht (nur einen kleinen Ausschnitt). Weil sie total daneben gegangen ist.

Ich glaube, der Tag war einfach zu anstrengend. Ich habe die meiste Zeit mit Aufräumen und gründlichem Frühjahrsputz in Küche und Arbeitszimmer verbracht. War dringend nötig. Der Himmel zeigte sich heute trüb und weitgehend sonnenfrei, da funktionierte sogar das Fensterputzen streifenfrei.

Aber nach Haushalt und Kochen war die Energie futsch und dann klappte es auch mit dem Experimentieren nicht mehr.

Gelernt habe ich trotzdem etwas dabei: Spielerisches Arbeiten lässt sich nicht erzwingen.

Und “mal eben eine kleine Collage machen, weil die heute noch auf dem Plan steht” ist der falsche Ansatz.

Morgen ist ein neuer Tag mit frischer Kraft und hoffentlich auch neuem Spieltrieb.

Und wer weiß, vielleicht ist das kleine Werk von gestern noch zu retten …

Was erschöpft euch zur Zeit? Sind das eher körperliche Arbeiten oder der psychische Druck und die Ungewissheit, wie lange wir diese Phase des relativen Stillstandes noch aushalten müssen?

Nachtrag:

Der nächste Morgen brachte Sonnenschein und eine Ergänzung der Collage, die mich mit ihr halbwegs versöhnt. Deshalb jetzt doch ein Bild davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.