kräftiger Schnitt

Manchmal braucht es einen beherzten Schnitt

Nehmen wir als Beispiel die Büsche im Garten.

Eine ganze Weile kommt man mit einem – nennen wir es mal so – Formschnitt klar. Die Zweige werden einfach nur eingekürzt, um den Strauch im Zaum zu halten. Aber irgendwann ist ein Punkt erreicht, in dem das nicht mehr genügt.

Ein radikaleres Vorgehen ist gefragt. Die dicken Äste werden auf eine handliche Höhe zurechtgestutzt, viele dünne Zweige herausgeschnitten, um dem Busch wieder ein kräftiges Austreiben und ein lebendiges Aussehen zu ermöglichen.

Eine Website ist auch so etwas wie ein lebendiges Wesen.

Sie startet meist klein und einfach, ein Beet, in das man die ersten Blumen gepflanzt hat. Und dann wächst das Beet, immer mehr Stauden kommen dazu, die vorhandenen werden größer. Vielleicht hat sich Unkraut ausgebreitet und plötzlich ist unser Beet überladen und die einzelnen Blüten kommen nicht mehr zur Geltung.

Dann ist der Punkt erreicht, an dem beherztes Eingreifen nötig ist.

Und genau an diesem Punkt war ich jetzt. Ich wollte mein Website-Beet einmal komplett roden und neu bepflanzen.

Wie im Garten ist ein wenig Planung nötig. Oder auch etwas mehr.

Welche Farben sollen in meinem Garten vorherrschen? Wie ordne ich die Pflanzen an, damit alle gut zu sehen sind? Habe ich genug Raum vorgesehen, damit sie sich ausbreiten oder neue dazukommen können? Wie kann ich dafür sorgen, dass ich auf längere Zeit wenig Arbeit mit der Pflege habe?

Ich habe eine Weile Inspirationen gesammelt, Notizen gemacht, geplant und vorbereitet.

Und heute war ich so weit, dass ich die Online-Baustelle eingerichtet habe – und zwar als Tagesbaustelle.

Ich habe das alte Design und alle Inhalte auf den Komposthaufen befördert, habe umgegraben und dann gepflanzt. Ich habe gut angegossen, damit die Seite gedeihen möge.

Als Gärtnerin bin ich natürlich ein bisschen betriebsblind, der eigene Garten gefällt mir, sonst hätte ich ihn nicht so angelegt.

Aber wie ist das Erlebnis für euch Gartenbesucher? Sind die Wege gut angelegt oder verlauft ihr euch? Findet ihr in den Beeten, was euch interessiert oder Freude macht? Vermisst ihr etwas?

Ich würde mich freuen, von euch ein paar Rückmeldungen zu bekommen – nutzt dafür bitte die Kommentare.

Und als nächstes werde ich ENDLICH wieder an meinen Holzpanels weiterarbeiten. Ich hoffe, dass die Pause mich nicht zu sehr vom Weg abgebracht hat. Wir werden sehen …

P.S.: Leider gibt es noch ein Problem. Die englische Version sieht genau so aus wie geplant, die deutsche nicht. Und ich habe den “Fehler” bisher nicht finden können. Aber morgen ist auch noch ein Tag.


Sometimes it takes a bold cut

Take the bushes in the garden as an example.

For a long time you can get away with – let’s call it that – topiary. The branches are simply shortened to keep the bush in check. But at some point a point is reached where that is no longer enough.

A more radical approach is required. The thick branches are trimmed to a manageable height and many thin twigs are cut out in order to allow the bush to sprout again vigorously and to give it a lively appearance.

A website is also something like a living being.

It usually starts small and simple, a bed in which the first flowers have been planted. And then the bed grows, more and more perennials are added, the existing ones get bigger. Perhaps weeds have spread and suddenly our bed is overloaded and the individual flowers no longer come into their own.

Then the point is reached where courageous intervention is necessary.

And that’s exactly where I was now. I wanted to clear and replant my website bed completely.

As in the garden, a little planning is required. Or a little more.

Which colors should predominate in my garden? How do I arrange the plants so that everyone is easy to see? Have I provided enough space for them to spread out or for new ones to come in? How can I ensure that I have little work to do with nursing for a long time?

I spent a while gathering inspiration, taking notes, planning and preparing.

And today I was ready to set up the online construction site – as a daytime construction site.

I dumped the old design and all of its contents, dug up and then planted. I’ve poured a well so that the site may flourish.

As a gardener I’m a bit blind of course, I like my own garden, otherwise I wouldn’t have designed it that way.

But how is the experience for you, garden visitors? Are the paths well laid out or are you getting lost? Do you find anything in the beds that interests you or that makes you happy? Do you miss something?

I would be happy to get some feedback from you – please use the comments.

And next, I will FINALLY continue working on my wood panels again. I hope the break hasn’t distracted me too much. We will see …

P.S .: Unfortunately there is still one problem. The English version looks exactly as planned, the German version doesn’t. And I haven’t been able to find the “bug” so far. But tomorrow is also another day.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.