Kunst auf die Ohren

Podcasts, es gibt sie schon eine ganze Weile, diese “Radiosendungen auf Abruf”. Und natürlich gibt es auch Podcasts, die sich mit Kunst beschäftigen.

Was mich da interessiert, sind Beiträge, bei denen es um den kreativen Alltag geht. Fragen rund um die künstlerische Arbeit, aber auch zu allem, was noch zum Leben als Künstler*in gehört.

Es gibt zwei Podcasts, die ich gerne höre. Manchmal bei der Arbeit im Atelier, meist aber bei Tätigkeiten, die eher mechanisch ablaufen – zum Beispiel beim Bügeln.

Art Juice: A podcast for artists, creatives and art lovers

Die englischen Künstlerinnen Louise Fletcher und Alice Sheridan unterhalten sich in den Folgen über unterschiedliche Fragen, die sich in ihrem Alltag als professionelle Künstlerinnen ergeben. Mal geht es um die eigene Weiterentwicklung, das Heraustreten aus der Komfort-Zone, mal um die Frage, was eine gute Zeichnung ausmacht (was genau wird überhaupt als Zeichnung bezeichnet?), dann wieder um die eigene Website oder den Umgang mit den sozialen Medien. Von Zeit zu Zeit haben sie auch Gäste in ihrem Talk, sprechen über deren Arbeitsweise und Blick auf die Kunst.

Ich mag die lockere und trotzdem tiefgehende Art, in der die beiden sich ihrer selbst gewählten Themen annehmen. Nicht umsonst heißt es am Beginn jeder Folge “This is honest, generous and humorous conversation to feed your creative soul and get you thinking.”

Und genau das passiert: Wenn ich ihnen zuhöre, fange ich automatisch an, ebenfalls über dieses Thema nachzudenken – was manchmal zu neuen Blogbeiträgen hier führt – und für mich neue Ideen zu entwickeln.

Neue Podcast-Folgen gibt’s jeden Dienstag. Die von gestern ist die letzte vor einer kleinen Sommerpause bis Ende August. Zeit genug, ein bisschen in den alten Folgen zu stöbern.

Atelier-Talk

Auch auf Deutsch gibt es seit gut einem Jahr ein ähnliches Angebot, das ich allerdings erst in diesem Frühjahr entdeckt habe.

Die Künstlerin Stephanie Hüllmann und die Fotografin Nina Gebke stellen sich ebenfalls Fragen wie “Kommt Inspiration wirklich von allein?” oder “Mache ich Kunst für mich oder für andere?”.

Außerdem gibt es hier bei jeder zweiten Folge ein Interview mit einer anderen Künstlerin, einem anderen Künstler. Wobei hier die Bandbreite größer ist: neben bildenden Künstler*innen und Fotograf*innen kommen auch Musiker*innen und Schriftsteller*innen zu Wort. Alle Bereiche der Kreativität werden eingeschlossen.

Anfangs gab es wöchentlich eine neue Folge, seit diesem Jahr haben Stephanie Hüllmann und Nina Gebke auf einen Zwei-Wochen-Rhythmus umgestellt (wobei es immer mal arbeitsbedingt Pausen gibt).

Aber das Schöne an Podcasts ist ja, dass man auch die alten Folgen nach und nach anhören kann,.vor allem weil viele der Themen ja zeitlos interessant und aktuell sind.

Was sind eure Lieblings-Podcasts rund um die Kreativität? Habt ihr Vorschläge für mich? Ich freue mich über eure Anregungen.k


Art on the ears

Podcasts, they’ve been around for a while, those “on-demand radio shows.” And of course there are also podcasts that deal with art.

What interests me there are posts that deal with creative everyday life. Questions about the artistic work, but also about everything that still belongs to life as an artist.

There are two podcasts that I enjoy listening to. Sometimes when working in the studio, but mostly in activities that are more mechanical – for example ironing.

Art Juice: A podcast for artists, creatives and art lovers

In the episodes, the English artists Louise Fletcher and Alice Sheridan talk about various questions that arise in their everyday lives as professional artists. Sometimes it’s about personal development, stepping out of the comfort zone, sometimes the question of what makes a good drawing (what exactly is a drawing?), sometimes it’s about your own website or dealing with social media . From time to time they also have guests in their talks, they talk about their working methods and their view of art.

I like the relaxed and yet profound way in which the two take on their self-chosen topics. It’s not for nothing that the beginning of each episode says “This is honest, generous and humorous conversation to feed your creative soul and get you thinking.”

And that’s exactly what happens: when I listen to them, I automatically start thinking about this topic too – which sometimes leads to new blog posts here – and coming up with ideas that are new to me.

There are new podcast episodes every Tuesday. Yesterday’s is the last before a short summer break until the end of August. Time enough to rummage through the old episodes a bit.

Atelier Talk

There has also been a similar offer in German for over a year, which I only discovered this spring.

The artist Stephanie Hüllmann and the photographer Nina Gebke also ask themselves questions like “Does inspiration really come by itself?” or “Do I make art for myself or for others?”.

In addition, there is an interview with a different artist in every second episode. The spectrum is wider here: in addition to visual artists and photographers, musicians and writers also have their say. All areas of creativity are included.

In the beginning there was a new episode every week, since this year Stephanie Hüllmann and Nina Gebke have switched to a two-week rhythm (although there are always breaks due to work).

But the nice thing about podcasts is that you can gradually listen to the old episodes, especially because many of the topics are timelessly interesting and up-to-date.

What are your favorite creativity podcasts? Do you have any suggestions for me? I look forward to your suggestions

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.