Tag 84/100: Arbeit an einem Blatt mit aktiven und passiven Flächen

Heute gibt’s einen kleinen Blick ins Atelier. Ihr könnt mir bei der Arbeit an Blatt 84 des 100-Tage-Projektes über die Schulter schauen.

Nach den Kontrasten zwischen collagierten Händen und gezeichneten Doodeln beschäftige ich mich jetzt zehn Tage lang mit aktiven und passiven Flächen. Ein Thema, das zur Bildkomposition gehört, also gut in diesen Monat passt.

Ich habe für diesen Block innerhalb des Projektes mit allen Blättern gleichzeitig begonnen, das zeige ich euch demnächst. Jetzt soll es nur um dieses eine Blatt gehen, auf dem zu Beginn schon allerlei Farbe zu sehen ist. Im Video versuche ich, eine klare Unterscheidung in aktive und passive Flächen herauszuarbeiten und die kleine Studie fertigzustellen.

Ich nutze eine reduzierte Palette von drei Farben plus Weiß und Schwarz. Flächen lege ich mit dem Pinsel an, dazu drucke ich mit verschiedenen „Werkzeugen“ Kreisformen. Durch Überlagerung von mehreren Schichten erhält die Studie Tiefe.

Diese Art zu arbeiten ist für mich noch relativ neu. Ich möchte verstärkt abstrakt malen, um z.B. in Landschaftsbildern besser Emotionen integrieren zu können. Ab einem bestimmten Stadium in der Entstehung eines Bildes gehören dann auf jeden Fall Überlegungen über Tonwerte, Kontraste, Farben, Bildaufbau usw. dazu. Diese kleinen Studien sind dafür eine gute Übung, denke ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.