strukturierter Bildhintergrund

Bildhintergrund gestalten: Schicht um Schicht Strukturen aufbauen

Was macht ein Bild – vor allem ein abstraktes Bild – spannend?

Für mich sind es auf den ersten Blick die Komposition, die Verteilung der Farben, die Hell-Dunkel-Kontraste, die mich anziehen. Aber dann muss mehr kommen.

Nähere ich mich dem Bild, möchte ich nicht nur einheitlichen Farbflächen sehen. Durch die Farbe soll das Darunterliegende schimmern, Strukturen, Linien, die dem Ganzen Tiefe geben. Ich habe dann das Gefühl, in die Entstehung, die Geschichte dieses Bildes zu schauen.

Im Atelier habe ich mir ein bisschen Zeit zum Experimentieren genommen, um einen Bildhintergrund aus vielen Schichten aufzubauen. Im Video könnt ihr mir dabei über die Schulter schauen.

Diese Art zu arbeiten ist sehr entspannt, braucht allerdings einige Zeit, weil die Schichten zwischendurch immer gut trocknen müssen. Ich werde noch ein paar weitere MDF-Platten auf diese Weise bearbeiten. Mal sehen, was später daraus wird.


Background design for a painting: Building up structures layer by layer

What makes a painting – especially an abstract painting- exciting?

For me, at first glance, it’s the composition, the arrangement of colors, the light and dark contrasts that attract me. But then more has to come.

When I approach a painting, I don’t just want to see uniform color areas. The color is supposed to shimmer what lies underneath, structures, lines that give depth. I then feel like looking into the creation process, the history of this painting.

In the studio I took a little time to experiment in order to build up an image background made up of many layers. In the video above you can look over my shoulder.

This type of work is very relaxed, but it takes some time because the layers always have to dry well in between. I’m going to work on a few more MDF panels this way. Let’s see what happens to them later.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.