Serie "Winterruhe", Mal-Session

Serie “Winterruhe”: Malerei und Fototransfer ergänzen sich

Im heutigen Video zeige ich euch, wie sich die sechs Bilder in mehreren Mal-Sessions weiterentwickeln.

Zuerst verstärke ich die dunklen und hellen Flächen, danach arbeite ich mit vielen Farbschattierungen von Hellblau, Mint und Zartviolett an den Übergängen.

Fototransfer bietet mir eine Möglichkeit, filigrane Strukturen in die Bilder zu bringen, die ich dann mit weiteren Acryllasuren einbinde.

Ein Hauch Orange sorgt für etwas Wärme in diesen kühlen Bildern und liefert kleine Blickfänge.

Am Anfang dieser Serie wusste ich noch nicht, wohin mich meine Experimente führen würden.

Bei der Arbeit habe ich gewechselt zwischen intuitivem Malen innerhalb eines gegebenen Rahmens (reduzierte Palette und winterliche Stimmung) und Betrachten dessen, was sich auf den Leinwänden ergibt.

Entstanden ist eine kleine Serie von Bildern, die ich “Winterruhe” getauft habe.

Dieses Mal keine Verbindung zum Meer, eher eine zu unserer Landschaft hier im Oberbergischen mit Hügeln, Bächen und Bäumen auf den Weiden. Das hätte ich zu Beginn nicht gedacht.

Nachdem die Bilder jetzt signiert und mit Acrylbinder versiegelt sind, die Seiten der tiefen Keilrahmen in zartem Eisblau gestrichen, habe ich sie mir an meine Bilderwand im Arbeitszimmer geholt, um sie noch eine Weile zu betrachten.

Was als nächste kommt? Ich habe keine Ahnung.


“Winter Rest” series: painting and photo transfer complement each other

In today’s video, I’ll show you how the six images develop in several painting sessions.

First I reinforce the dark and light areas, then I work with many shades of light blue, mint and pale purple on the transitions.

Photo transfer offers me the opportunity to bring filigree structures into the paintings, which I then incorporate with additional acrylic glazes.

A touch of orange provides some warmth in these cool paintings and provides little eye-catchers.

At the beginning of this series, I didn’t know where my experiments would lead me.

At work I alternated between intuitive painting within a given framework (reduced palette and wintry mood) and looking at what was emerging on the canvases.

The result is a small series of paintings that I have named “Winter Rest”.

This time no connection to the sea, rather one to our landscape here in the Oberbergisches with hills, streams and trees in the pastures. I wouldn’t have thought that at the beginning.

Now that the paintings have been signed and sealed with acrylic binder, the sides of the deep stretcher frames painted a delicate ice blue, I took them to my image wall in my study to look at them for a while longer.

What’s next? I have no idea.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.