Inspirationen sammeln bei: Jane Davies

Im Juni wird es keine Sonntag-Videos von mir geben – Sommerpause! – dafür aber wie im letzten Jahr Hinweise auf verschiedene Künstler*innen und Podcasts, bei denen ihr vielleicht Inspiration finden könnt.

Auf die amerikanische Künstlerin Jane Davies bin ich schon vor längerer Zeit gestoßen über ihren YouTube-Kanal.

Dort zeigt sie in vielen Videos ihre Arbeitsweise mit Pinsel, Stiften und Collage. Sie experimentiert mit unterschiedlichen Materialien, untersucht z.B. die Transparenz verschiedener Farben oder die Vielfalt von Linien.

Ich mag ihre kräftigen Farben, die sie mit eher neutralen Tönen kontrastiert. Ich mag, wie sie Flächen und Linien kombiniert, überlagert und damit abstrakte Kompositionen erzeugt.

In der Corona-Zeit haben es ihr vor allem “Stripes” – Streifen angetan. Sie hat unglaublich viele Streifen-Bilder gemalt in unterschiedlichen Größen und Farbkombinationen, hat Collagematerial integriert und versucht, dieses Thema von möglichst vielen Seiten anzugehen. Denn sie ist der Überzeugung: Nur wenn man immer noch mehr Experimente zu einem Thema macht, kann man es nach und nach wirklich erfassen.

Als Collagematerial verwendet sie selbstgemachte farbige Papiere, druckt mit einer Gelatine-Platte, nutzt Schablonen, malt und färbt mit dem Pinsel oder einer Gummirolle, stempelt mit Alltagsgegenständen. Sie schneidet das Papier in Formen, die sie entweder als reine Collagen zusammensetzt oder als Elemente in andere Bilder integriert.

Ihre Videos sind für mich immer wieder Anstoß, Dinge auszuprobieren und mein Repertoire an Techniken zu erweitern.


Get inspiration from: Jane Davies

There will be no Sunday videos of me in June – summer break! – but like last year, references to various artists and podcasts where you might find inspiration.

I came across the American artist Jane Davies a long time ago through her YouTube channel.

There she shows in many videos how she works with brushes, pencils and collage. She experiments with different materials, investigating, for example, the transparency of different colors or the variety of lines.

I like her strong colors, which she contrasts with more neutral tones. I like how she combines shapes and lines, overlays them and creates abstract compositions.

In the Corona period, she was particularly taken with “stripes”. She painted an unbelievable number of stripe paintings in different sizes and color combinations, integrated collage material and tried to approach this topic from as many sides as possible. Because she is convinced: Only if you keep doing more and more experiments on a topic you can gradually really grasp it.

As collage material she uses self-made colored paper, prints with a gelatin plate, uses stencils, paints and colors with a brush or a rubber roller, stamps with everyday objects. She cuts the paper into shapes that she either puts together as pure collages or integrates them into other pictures as elements.

Her videos are always an impetus for me to try things out and expand my repertoire of techniques.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.