100-Tage-Projekt: Material-Kontraste (1)

Kontraste und damit Aufmerksamkeit schaffen kann ich, indem ich unterschiedliche Medien oder Materialien verwende. Dazu bin ich zu Aquarellfarben zurückgekehrt und kombinieren sie mit unterschiedlichen Stiften. Ein lebendiges Grau – gemischt aus Ultramarinblau und Umbra – locker mit dem Pinsel aufgetragen.Kombiniert mit den filigranen Linien eines Fineliners. Da fehlte mir Farbe, also habe ich weiter gespielt – eine Ahnung von weiterlesen…

Zurück zu den Aquarellfarben

Nach langer Zeit habe ich mal wieder die Aquarellfarben ausgepackt, zusammen mit einem wasserfesten Fineliner. Urban Sketching war einer der Beiträge beim Sketchbook Revival 2021, das seit letztem Donnerstag läuft und bei dem ganz unterschiedliche Künstler*innen ihre Herangehensweisen an kreatives Arbeiten demonstrieren. Als ich sah, wie Shari Blaukopf eine Vignette mit einem Hauseingang in der Provence gestaltete, juckte es mich weiterlesen…

Farbspielerei (2)

Kleiner Test mit Pinsel und Wasser: Die Aquarellsticks lassen sich anlösen, wie ich das von den Näpfchen gewohnt bin. Dann verläuft die Farbe schön auf feuchtem Papier. Das ist ja eigentlich nicht der Sinn von solchen Sticks. Ich werde demnächst das Kritzeln mit ihnen auf glattem Papier ausprobieren. Ohne Struktur wie beim Aquarellpapier werden die Farbflächen vielleicht gleichmäßiger.

Es gibt noch Großzügigkeit!

Diese kleine Geschichte muss ich euch einfach erzählen! Am Freitag kam ein Päckchen bei mir an und darin gut verpackt ein Metallkasten voller Aquarell-Sticks, 40 Stück, hochpigmentiert und praktisch unbenutzt. Nein, ich hatte nichts online bestellt, der Kasten kam von Yvonne, einer Frau, die ich im Frühsommer an der Nordsee kennengelernt hatte. Wir standen Wohnmobil neben Wohnmobil auf einem Campingplatz weiterlesen…