Zwischen den Jahren … (1)

… haben wir die Zeit genutzt, um das “Künstlerzimmer” – mein Atelier – zu renovieren. Eigentlich müsste es ja “Künstlerinnen-Zimmer” heißen, aber das war zu lang fürs Türschild.

Der Raum hatte es nötig, bitter nötig. Wandanstrich und Teppichboden waren inzwischen 25 Jahre alt. Ursprünglich wurde der Raum nur als Gästezimmer genutzt, aber irgendwann habe ich ihn dann als mein Atelier okkupiert.
Neben einer Schlafcouch und einem alten Tisch gibt es zwei Kommoden, einen Rollkontainer und vor allem Regale mit Unmengen an Zeug.
Deshalb haben wir uns auch so lange ums Renovieren gedrückt. Alles einpacken? Alles hinausschleppen? Alle Möbel raus? Scheußliche Vorstellung. Also lieber so lange warten wie irgend möglich.

Vor einiger Zeit haben wir schon mal die holzverkleidete Decke und Dachschräge weiß lasiert, letztens dann zwei LED-Panele unter die Decke geschraubt, damit der Raum gut ausgeleuchtet ist.
Von den Wänden ist wegen der Regale nicht allzu viel zu sehen, aber der Teppichboden hatte im Laufe der Jahre doch arg gelitten. Denn egal, wie ich versucht habe ihn zu schützen, irgendwelche Farbkleckse haben sich immer auf ihm festgesetzt. Und jetzt war endgültig Schluss!

In den letzten Wochen habe ich mir immer wieder Zeit genommen und habe aufgeräumt in meinem Atelier. Habe all die Dinge, die sich dort gesammelt haben, sortiert, sinnvoll gruppiert in Boxen verstaut, anderes in Kartons gepackt. Ich wollte schon vor der Renovierung Ordnung schaffen, damit Aus- und Einräumen leicht von der Hand gehen und ich nach der Renovierung wieder schnell “arbeitsfähig” bin. Und sicherheitshalber habe ich auch alles mit dem Fotoapparat dokumentiert.

Hat übrigens gut funktioniert: innerhalb von rund 90 Minuten hatten wir alles aus dem Zimmer geräumt (bis auf das schwere Schlafsofa, das durfte bleiben). Kisten und Plastikboxen voller Material kamen auf den Speicher, die Möbel in die benachbarten Zimmer. Danach sah es so aus:

Renovierung 2019
Renovierung 2019
Renovierung 2019

(Fortsetzung folgt …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.