Ein Motiv – zwei Farbpaletten

Ihr erinnert euch an die neutralen Farben, die ich letztens mit zwei Gruppen von Primärfarben gemischt habe? Mit diesen beiden Paletten habe ich nun – wie versprochen – ein Motiv in zwei Versionen gemalt. Zwei einfache kleine Studien, je etwa 15 x 25 cm.

Oben: Karminrot, Ultramarinblau, Kadmiumgelb und Weiß.
Unten: Magenta, Coelinblau, Zitrongelb und Weiß.

Kein Schwarz! Deshalb hatte ich unten auch Probleme, kräftige Hell-Dunkel-Kontraste zu schaffen. (Nebenbei fehlen auch die ganz hellen Partien und Glanzlichter.)

Ich habe grundsätzlich immer alle drei Grundfarben gemischt – in unterschiedlichen Anteilen – und mit Weiß aufgehellt. Hier sind also keine Mischungen von nur zwei der Grundfarben im Bild vorhanden.

Fazit: Je nachdem, welche Farbtöne ich für meine drei Primärfarben auswähle, ist der entstehende Farbbereich sehr unterschiedlich.

Wichtig ist – denke ich jedenfalls nach diesem Experiment -, dass die Farben ausreichend Hell-Dunkel-Kontrast bieten, damit auch die Mischfarben genug Kontraste aufweisen, um das Bild interessant zu machen.

Schwarz ist eine Möglichkeit, um den Kontrast zu erhöhen. Allerdings verändert Schwarz die Farben sehr (siehe Farbkreise), sodass man damit vorsichtig umgehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.