Zitat Georgia O'Keeffe

Selbstbewusste Künstlerin – Zitat von Georgia O’Keeffe

Anmerkung: Im englischen Original (siehe unten) steht “artist” sowohl für “Künstlerin” als auch für “Künstler”, was bei der Übersetzung ins Deutsche leider verloren geht.

An Selbstbewusstsein hat es ihr sicher nicht gemangelt, eher unüblich als Frau zu der Zeit, als sie sich als Künstlerin einen Namen gemacht hat.

Georgia O’Keeffe lebte von 1887 bis 1986, hatte ihre erste Einzelausstellung 1917 (kriegsbedingt nur ganz kurz), gehörte schon Mitte der 1920er-Jahre zu den bekanntesten amerikanischen Künstlerinnen.

Es gibt auf YouTube spannende Dokumentationen über ihr Leben mit vielen Originaltönen, sie war eine starke, eigenständige Frau und faszinierende Malerin – finde ich.

Das Zitat stammt vermutlich aus einer Zeit, in der sie bereits auf ein langes Leben als Künstlerin zurückschauen konnte. Sie wird nicht immer so selbstbewusst gewesen sein, aber sie hat es gelernt.

Und genau darum habe ich dieses Zitat ausgesucht.

Auch wir können lernen, selbstbewusst zu unserer Kunst zu stehen.

Wir neigen oft dazu, uns selber klein zu machen. Zu sagen: “Das habe ich gemalt, es ist aber nichts Besonderes.” Oder: “Ja, ich male, aber ich bin keine Künstlerin, ich habe das nicht studiert.”

Als ob wir Betrüger wären, wenn wir uns als Künstler*innen bezeichnen. Als ob wir uns mit fremden Federn schmücken würden, etwas vortäuschen, was wir nicht sind. Es gibt den Begriff “Impostor-Syndrom” oder “Hochstapler-Syndrom” für Menschen, die ihre eigene Leistung zu gering schätzen, Anerkennung nicht zu verdienen glauben.

Über viele Jahre habe ich mich nicht getraut zu sagen “Ich bin Künstlerin.” Ich wollte mich nicht auf eine Stufe stellen mit Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit ihrer Kunst verdienen. Aber ist das ein Kriterium?

Im Künstlersozialversicherungsgesetz (Deutschland) heißt es:

“Künstler im Sinne dieses Gesetzes ist, wer Musik, darstellende oder bildende Kunst schafft, ausübt oder lehrt.”

Nächste Frage: Mache ich Kunst?

Das, was ich erschaffe, wenn ich male, ist etwas Neues, das es vorher so nicht gegeben hat und das nur ich in dieser Form erschaffen kann, weil meine persönlichen Erfahrungen, meine Ideen und Gedanken darin stecken. Eigenschaften, die im Urheberrecht von Arbeiten gefordert werden, um als Kunstwerk schützenswert zu sein. Antwort auf diese Frage also: Ja.

Fazit:

Wir alle, die wir malen, zeichnen, Objekte schaffen, sollten selbstbewusst den Kopf heben und sagen: Ich mache Kunst, ich bin Künstlerin.


Confident Artist – quote from Georgia O’Keeffe

Zitat Georgia O'Keeffe

She certainly wasn’t lacking in self-confidence, which was unusual for a woman at the time she was making a name for herself as an artist.

Georgia O’Keeffe lived from 1887 to 1986, had her first solo exhibition in 1917 (only very briefly due to the war), and was already one of the best-known American artists in the mid-1920s.

There are exciting documentaries about her life on YouTube with many original sounds, she was a strong, independent woman and a fascinating painter – I think.

The quote probably comes from a time when she could already look back on a long life as an artist. She may not have always been this confident, but she learned to be.

And that’s why I chose this quote.

We too can learn to stand up for our art with self-confidence.

We often tend to make ourselves small. To say, “I drew that, but it’s nothing special.” Or: “Yes, I paint, but I’m not an artist, I didn’t study it.”

As if we were impostors when we call ourselves artists. As if we were adorning ourselves with someone else’s feathers, pretending to be something we are not. There is the term “impostor syndrome” for people who underestimate their own achievements and do not believe they deserve recognition.

For many years I didn’t dare to say “I’m an artist”. I didn’t want to put myself on the same level as people who make their living from their art. But is that a criterion?

The Artists’ Social Insurance Act (Germany) states:

“An artist within the meaning of this law is anyone who creates, practices or teaches music, performing or visual arts.”

Next question: Am I making art?

What I create when I paint is something new that has not existed before and that only I can create in this form because my personal experiences, my ideas and thoughts are in it. Properties that are required of works in copyright law in order to be worthy of protection as a work of art. So the answer to this question is yes.

Conclusion:

All of us who paint, draw, create objects should raise our heads with confidence and say: I make art, I am an artist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.