100-Tage-Projekt: Was hat es gebracht?

Mehr als drei Monate lang habe ich mich täglich mit dem Thema „Kontraste“ beschäftigt. Heute möchte ich kurz zurückschauen und überlegen, was mir das Projekt gebracht hat.

Einerseits geht der Blick auf die regelmäßige Beschäftigung mit dem Thema, andererseits auf die einzelnen Schwerpunkte und ihren möglichen Einfluss auf zukünftige Arbeiten.

Im Video habe ich zusammengefasst, was ich aus dem 100-Tage-Projekt mitnehme.

Fazit:

  • Wenn man auf Inspiration wartet, geht viel zu viel Zeit verloren, die man kreativ nutzen könnte.
  • Auch kleine Zeitfenster helfen, um sich Tag für Tag weiterzuentwickeln.
  • Das Tun ist entscheidend, nicht das Produkt.
  • Und wenn die Lust mal kleiner ist, kann man immer etwas finden, das nützlich ist; und wenn man nur im Atelier ein bisschen aufräumt.

P.S.: Die Frage „Was hat es gebracht?“ klingt, als müsste jede Aktivität immer ein nützliches Ergebnis haben. So materialistisch war sie nicht gemeint. Eher im Sinne von: Welche Erfahrungen nehme ich mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.